Vorstand

Tillman Wormuth, Abteilungsvorsitzender

 

Ich wurde am 11.12.1980 in Berlin Pankow geboren. Politisch engagiert bin ich seit meiner Schulzeit auf dem Bühring Gymnasium in Weißensee. In dieser Zeit war ich Schulsprecher, Mitglied des Landesschulbeirats und beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss von Weißensee. Im Jahr 2005 trat ich der SPD bei. Nach dem Studium der Geschichts- und Politikwissenschaften in Bayern und Sachsen zog es mich Ende 2007 zurück in die Berliner Luft. Seitdem arbeite ich als Freiberufler für unterschiedliche Veranstaltungsdienstleister. Von Interesse sind für mich kommunalpolitisch besonders Jugend- und Bildungsfragen. Darüber hinaus beschäftige ich mich mit Außen- und Wirtschaftspolitik.

 

Gesine Schmidt-Grosser, stellv. Abteilungsvorsitzende

Ich bin im Juni 1983 in Frankfurt am Main geboren und habe Amerikanistik, Politikwissenschaften und Publizistik an der Universität Mainz und an der Universität Bergen (Norwegen) studiert. Nach dem Abschluss meiner Studien 2009 bin ich nach Berlin gezogen und war zunächst im Bereich Politikberatung tätig. Nebenbei habe ich im Abgeordnetenhaus als wissenschaftliche Mitarbeiterin gearbeitet. Von 2012-2017 war ich als persönliche Referentin und Büroleiterin der Senatorin für Bildung, Jugend und Familie Sandra Scheeres bei der Senatsverwaltung angestellt. Aktuell arbeite ich als Referentin im Ministerbüro von Bundesjustizminister Heiko Maas.2008 bin ich in die SPD eingetreten und bin seit meinem Umzug nach Berlin in der Abteilung Pankow-Süd im Vorstand und als Kreisdelegierte aktiv. Ich habe die AG Gleichstellung Pankow mitgegründet und in diesem Rahmen den Gleichstellungsbericht der SPD Pankow sowie ein dazugehöriges Maßnahmenpapier erarbeitet. Zudem bin ich seit einiger Zeit stellvertretende Vorsitzende der ASF Pankow. Mir ist es wichtig, die SPD im Bereich Gleichstellung sowie Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Ehrenamt voranzubringen. Außerdem interessiere ich mich für Europapolitik. Gerade in Zeiten der Krise müssen wir über unseren Tellerrand blicken und solidarisch zueinander stehen.

 

Lina-Mareike Dedert, Kassiererin

1981 erblickte ich in Berlin das Licht der Welt, allerdings ganz „tief im Westen“: in Staaken. Nach dem Abitur verschlug es mich an den Rande des Schwarzwaldes nach Freiburg, um dort Geschichte, Politik und Judaistik zu studieren. Nach den üblichen Umwegen über Praktika und freie Mitarbeit trieb es mich im Sommer 2008 wieder heimwärts, jedoch weiter in Richtung aufgehende Sonne: ins südliche Pankow. Ich promoviere an der Universität Potsdam, am Lehrstuhl für deutsch- jüdische Geschichte und bin Stipendiatin des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks. Meine Sozialisierung war sozialdemokratisch. Im März 2009 machte ich dann ernst und bekannte mich mit dem Eintritt in die SPD offiziell zu meinen Überzeugungen. Ich kann mich insbesondere für Themen wie städtebauliche Entwicklung oder bürgerschaftliches Engagement begeistern. Von 2011-2016 war ich als gewählte Vertreterin in der Bezirksverordnetenversammlung aktiv sowie stellv. Vorsitzende der SPD- Fraktion in der BVV Pankow.

 

Stefan Kirmse, Beisitzer

Ich lebe seit 9 Jahren in Pankow. Politisch setze ich mich besonders für Fragen von gesellschaftlicher Vielfalt und Respekt ein. Seit einigen Jahren schon engagiere ich mich im Bereich Queerpolitik intensiv auf Kreis- und Landesebene. In der Abteilung Pankow-Süd will ich mich vor allem um die Organisation von Themenabenden kümmern, aber auch um Treffen und Events, bei denen es eher um das gemütliche Beisammensein geht. Spaß an und bei der politischen Arbeit ist mir sehr wichtig! Seit mehreren Jahren schon arbeite ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Berliner Universitätslandschaft und betreibe dort Forschung und Lehre.

Alina Rebholz, stellvertretende Vorsitzende

Ich wurde 1980 in Stuttgart geboren, wo ich später zur Schule ging und 2000 Abitur machte. Mein Studium der Sozialwissenschaften führte mich nach Augsburg und Lissabon. Während meines Aufenthaltes in Portugal, den ich zunächst mit dem Erasmus-Programm der EU begann, habe ich die europäische Idee im Zusammenleben mit Studierenden aus ganz Europa praktisch erfahren. Mein Interesse an der Politik bestärkte sich durch Praktika u.a. im Baden-Württembergischen Landtag und bei der Friedrich-Ebert-Stiftung. Seit 2007 lebe ich in Berlin und war zunächst als Referentin für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, sowie anschließend als Referentin für Bundesratskoordinierung tätig. Aktuell arbeite ich als persönliche Referentin bei der Senatorin für Bildung, Jugend und Familie Sandra Scheeres. Aufgewachsen in den 1980er Jahren waren für mich schon früh die Friedensbewegung, das Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit sowie der Umwelt- und Tierschutz wichtige Themen. Im Studium beschäftigte ich mich u.a. eingehend mit Familienpolitik und dem demografischen Wandel.

 

Knut Lambertin, Beisitzer

Ich wurde 1970 in Köln geboren. Seit 2003 wohne ich in Pankow. Hier lebe ich getrennt von der Mutter meiner Tochter, um die wir uns aber fifty:fifty kümmern. Begonnen hat mein politisches Engagement als Schülervertreter und Schülerzeitungsredakteur. Lange Jahre war ich in der Sozialistischen Jugend Deutschlands „Die Falken" aktiv. Prägend war für mich, dass ich bereits mit 14 Jahren „nebenbei“ arbeiten ging, was bis zur vollen Berufstätigkeit neben dem Studium anhielt. Mein angelernter Beruf war Postfacharbeiter, und mein Studium schloss ich als Diplom- Politikwissenschaftler ab. Beruflich bin ich als Gewerkschaftssekretär beim DGB- Bundesvorstand mit der Zuständigkeit Gesundheitspolitik tätig. Davor war ich Referent der SPD- Bundestagsfraktion und Mitarbeiter verschiedener SPD- Bundestagsabgeordneter. Ehrenamtlich engagiere ich mich seit 1987 in der SPD. Daneben koordiniere ich den Kasseler Kreis, ein Diskussionsforum jüngerer Gewerkschaftsfunktionärinnen und - funktionäre, die gleichzeitig in der SPD aktiv sind. Zusätzlich bin ich ehrenamtlicher Sozialrichter. Weiter bin ich Mitglied der Arbeiterwohlfahrt, des Berliner Mietervereins und der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft. Meine Hauptthemen sind soziale Gerechtigkeit und Sozialpolitik. In der SPD Pankow bin ich zurzeit als Kreisvorsitzender aktiv.

 

Sandra Scheeres, Beisitzerin

Ich bin am 15. Februar 1970 in Düsseldorf geboren und lebe seit 2000 zusammen mit meinem Ehemann in Pankow-Süd. Gemeinsam haben wir zwei Söhne. Von Beruf bin ich Erzieherin und habe 1999 das Studium als Diplom-Sozialpädagogin abgeschlossen. Zuletzt arbeitete ich als wissenschaftliche Referentin bei der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ). 2006 und 2011 wurde ich für den Wahlkreis Pankow-Süd und Heinersdorf direkt in das Berliner Abgeordnetenhaus gewählt. 2011-2016 war ich Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft in Berlin und bin nun seit den Abgeordnetenhauswahlen im Herbst 2016 als Senatorin für Bildung, Jugend und Familie tätig.

Ich bin seit 1993 Mitglied der SPD und war seitdem in verschiedenen Ämtern und Funktionen tätig, unter anderem als stellvertretende Kreisvorsitzende des Kreisverbandes Nordost. Meine politischen Wurzeln liegen beim Sozialistischen Jugendverband – Die Falken. Ich bin darüber hinaus u.a. Mitglied der Gewerkschaft Ver.di, der AWO und im Verein „Für Pankow“.

 

Christopher Schmidt, Beisitzer

Ich wurde 1982 im fränkischen Coburg geboren. Nach Abitur und Zivildienst habe ich in Würzburg und Bristol/England Rechtswissenschaften und Europäisches Recht studiert. Seit 2009 lebe ich in Berlin. Hier habe ich meine Dissertation zum System des Grundrechtsschutzes in der Europäischen Union geschrieben und mein Referendariat absolviert. Seit 2014 bin ich im  höheren Auswärtigen Dienst der Bundesrepublik Deutschland tätig.

Meine Eltern haben meine Geschwister und mich zu politisch denkenden Menschen erzogen. So habe ich mich in der Schule früh als Klassen-, Stufen- und Schülersprecher engagiert. Während meines Studiums bin ich in die SPD eingetreten und habe als Sozialdemokrat im schwarzen Bayern zu kämpfen gelernt – für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität.